Für ein würdiges Leben benachteiligter Menschen in Afrika

 

African Lives e.V. ist ein mildtätiger, gemeinnütziger Verein. Wir unterstützen vor allem alte und kranke, verlassene Menschen in Burundi.

 

"Wenn das Kaninchen alt wird, wird es von seinen Jungen gesäugt"

(burundisches Sprichwort)

 


Wir freuen uns gerade in "Coronazeiten" über jede Spende, da wir keine Aktionen veranstalten dürfen. Die Spenden werden ausschließlich im Sinne unseres Vereinszweckes genutzt. Gerne erstellen wir eine Spendenquittung.

Unser Vereinskonto :

Sparkasse Hohenlohekreis

African Lives e.V.

Kontonummer 22 00 22 710

BLZ 622 515 50

IBAN: DE11622515500220022710

BIC: SOLADES1KUN (Künzelsau)

 

Finde uns auch auf Instagram: @african_lives

Foto: Nicolas Malz



WER WIR SIND, WAS WIR TUN, WARUM WIR ES TUN: GEMEINSAM

(ca. 2 Minuten)


Wir sind Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

 



Wir haben Geburtstag - wir werden 10 Jahre alt! Mitgliederversammlung und Jubiläumsfeier am 21.1.23

Liebe Mitglieder: Die jährliche Mitgliederversammlung des Vereines African Lives für das Jahr 2022 wird am  am SAMSTAG den 21.1.2023 stattfinden. Wir werden das 10-jährige Jubiläum des Vereines gemeinsam feiern!  Einladung folgt!


Besuch im Februar 2023 geplant!

Das letzte Mal, das wir Burundi besuchen konnten, war es Mitte Dezember 2019, vor der Pandemie. Wir haben unser Hospiz und Pflegeheim in Bujumbura besucht. 

Nun planen 2 Mitglieder einen Besuch Ende Februar 2023.

 

Die Bewohner damals waren dank unserer Unterstützung gut beisammen: 

"Sie schlafen in einem Bett, mit sauberen Laken und Matratzen. Sie haben täglich ihre Mahlzeiten. Sie kriegen Medikamente, wo wir sie auch bekommen können. Sie werden vom Arzt zwei Mal in der Woche betreut. Die Schwestern und ihre freiwilligen Pfleger betreuen sie rund um die Uhr. Sie bekommen Besuch, von freiwilligen Jugendlichen sowie von engagierten Ehrenamtlichen, die wir ebenfalls dafür unterstützen. Von dem allen bekommen sie ein Lächeln auf den Lippen."

Eine Auswahl von Fotos des Besuchs befindet sich unter Fotos 2020.

 

 

Ein Artikel über diesen Besuch erschien in der Ausgabe von der Hohenloher Zeitung Ende Dezember 2019 sowie online.


Eier und Hühner :)

Dank der großzügigen Spende der Firma Adolf Würth GmbH & CoKG haben wir April 2022 einen Hühnerstall bauen können und Legehennen gekauft. Insgesamt hoffen wir damit, Eier für die Menschen im Hospiz als Eiweißquelle zugutekommen. Der Vertrieb der von den Bewohnern nicht konsumierten Ware soll zu einer Einnahmequelle für dem nachhaltigen Unterhalt der Einrichtungen werden.

Mehr unter Projekte

 


Immer ärmer- Inflation und Covid

Herbst 2022:  Das ärmste Land der Welt wird immer ärmer, die Inflation steigt und damit die Preise. Corona ist auch im Hospiz angekommen: Eine Schwester ist gestorben, die meisten Bewohner haben die Krankheit überstanden.

 

Seit der Pandemie konzentriert sich unsere Hilfe vor Ort auf das Wesentliche: Wir unterstützen das Hospiz mit Essen, Medikamenten und finanziellen Mitteln für laufende Kosten. Wir besuchen die alten und kranken regelmäßig dank unserem Partnerverein Xaveri. Nahrungsmittel, Medikamente, Verbandsmittel. Wasser und Strom. Überleben.

 

Leider dürfen unsere Kinder und Jugendliche vom Partnerverein Xaveri das Hospiz seit Pandemiebeginn nicht besuchen, damit sie keine Bewohner anstecken. Wir hoffen, dass die Situation insgesamt sich bald verbessert.

 

Da wir, wie viele andere Vereine auch, nicht mehr Aktionen durchführen können, um an Spendengelder zu kommen, sind wir auf private Spenden mehr denn je angewiesen. Wir freuen uns, wenn gerade in schwierigen Zeiten die Solidarität mit unseren afrikanischen Freunden erhalten bleibt. In diesem Sinne haben wir in der Mitgliederversammlung im Januar 2021 unsere Mitgliedsbeiträge erstmals geringfügig erhöht.

 


Unser Sicherheitsberater inhaftiert

 

Das ist Pontien (rechts vom Bild). Er ist unser neuer Sicherheitsexperte für das Hospiz. Als alter Partner und bekannter Kollege unserer Xaveri-Freunde vor Ort besuchte er ein Mal in der Woche das Hospiz und beriet es in allgemeinen Fragen der Sicherheit (Kriminalität) und der Verwaltung. Wir zahlten ihm dafür einen symbolischen Betrag. Er ist im heutigen Burundi sehr wertvoll für die Schwestern, um sich vor Raub, Überfälle, kleine und große Korruption zu schützen. 

 

Leider wurde Pontien September 2020 ohne Anklage inhaftiert und sitzt seit dem in Haft. Wir unterstützen ihm weiterhin mit Medikamenten.


Kurz und knapp: was machen wir?

Über unsere Projekte im Bereich Ausstattung und Infrastruktur, wie den Bau der Küche, des Hühnerstalls oder den Kauf von Betten, könnt ihr Euch HIER informieren. 

Darüberhinaus unterstützen wir folgendermassen:

- Verbesserung von Ernährung und Gesundheit

- Soziale Kontakte zu Jugendlichen und Kindern

- Glauben, Feste feiern, Lust am Leben

 

Ernährung und Gesundheit verbessern

Über unseren Partnerverein von Xaveri organisieren wir regelmäßig und wöchentlich die Verbesserung der Ernährung der alten und kranken Menschen im Hospiz. Daraus resultieren leckere Mahlzeiten, die nicht nur etwas Abwechslung bringen, sondern nährhaft sind. Die Hospizbewohner wünschten sich schon immer ab und zu etwas anderes als Reis und Bohnen oder Hirsebrei. Wir erfüllen Ihnen diesen Wunsch seit Ende 2016.

Zudem unterstützen wir das Hospiz mit der Finanzierung von Medikamenten, Krankenhausuntersuchungen wie Röntgen, Arztbesuche sowie -auch notwendig- würdige Bestattungen.


- Anteil am Leben: mit sozialen Kontakten unterstützen

 

Wir fördern Kontakte zu Kindern und Jugendlichen und begleiten die Bewohner mit regelmässigen Besuchen unseres Partnervereines Xaver.

 

 

Mehr Fotos hier. 

 

 

 

Jedes Jahr feiert wir verschiedene Feste. So ist Anfang Oktober der Tag der Alten Menschen. Wir feiern traditionnell diesen Tag im Hospiz mit Tanz, Musik und köstlich zubereitete Mahlzeiten durch unseren Partnerverein Xaveri.

 


Infos für Mitglieder: Vorstandssitzungen 2022

Der Vorstand traf sich am 16.10.22. Hier wurden die Hilfen 2023 nochmal besprochen sowie Entscheidungen zum Management des Vereines getroffen.

Der Vorstand ist im regen Kontakt durch eine  WhatsApp-Gruppe, dort werden zeitnah Entscheidungen abgestimmt und danach in der Vorstandssitzung protokollarisch mitdokumentiert.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

"Unser" Hospiz in Burundi: einfach mal ranzoomen!


Teilen sie unsere Sache!

 

 

 

 

               

"Armut ist wie ein Löwe. Kämpfst du nicht, wirst du gefressen"

 

(Afrikanisches Sprichwort)